Zitatsammlung 2022

Wenn du wütend bist und deine Wut ablehnst und sie hinausschreien oder -schlagen willst, dann willst du sie loswerden. Was du aber ablehnst, das kann nicht gehen. Diese Wut ist fast immer die Wut des kleinen Kindes in dir, für das du dein Herz öffnen kannst. Sage zu ihm: “Ich fühle deine Wut jetzt für dich, mein Schatz. Du musst sie nicht mehr fühlen.”

📆 Robert Betz, entdeckt am 03.06.2022

Selbstliebe ist der göttliche Beschleuniger auf dem Weg zurück nach Hause. Je tiefer Ihr in die Liebeserfahrung eintaucht, desto mehr verliert das Leidpotenzial an Boden in Eurem Leben und in Eurer Welt: Lebensprogramm ist Liebesprogramm.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 29.05.2022

Nur dein Herz weiß um all das, was an Talenten und Potential in dir steckt. Es will dich Schritt für Schritt führen, auf dass du dich wieder erinnern mögest, was für ein wunderbares, großartiges Wesen du bist, ausgestattet mit unendlicher Liebesfähigkeit und grenzenloser Schöpfermacht.

📆 Robert Betz, entdeckt am 24.05.2022

Die wahren Herausforderungen im Leben sind nicht die Probleme, die man löst, sondern die Ergründungstour im Inneren, die man antritt, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Unbekannt, entdeckt am 23.05.2022

Deine Aufgabe ist nicht nach Liebe zu suchen, sondern nach den Barrieren in dir selbst, die du gegen sie gebaut hat.

Rumi, entdeckt am 23.05.2022

Wartest du noch auf eine Genehmigung, endlich frei sein zu dürfen?
Die kommt nicht.
Die erteilst du dir selber.

karindrawnigs, entdeckt am 23.05.2022

Entschuldige dich nie dafür, dass du sensibel oder emotional bist. Es ist ein Zeichen dafür, dass du ein großes Herz und keine Angst hast, es anderen zu zeigen. Emotionen zu zeigen ist ein Zeichen von Stärke – nicht von Schwäche.

Liebe lieber dich, entdeckt am 23.05.2022

Diese Welt braucht mehr Umdenker, Magier, Mutmacher, Visionäre, Lichtbringer, bunte Vögel, Botschafter des Friedens, Lösungsfinder, Bauchdenker, Geschichtenerzähler, Herzensmenschen, Freiheitsboten, Seelenbummler, Glücksbringer, Herzflüsterer und Liebende.

Diese Welt braucht dich!

Jetzt…

Viola Meese, entdeckt am 23.05.2022

Wenn du die Liebe deines Lebens sehen willst, schau in den Spiegel.

Byron Katie, entdeckt am 23.05.2022

Wenn man zufrieden ist, braucht man nicht viel.

Kylie Minogue, entdeckt am 23.05.2022

Das Leben gleicht einer Reise mit dem Zug. Im Laufe der Fahrt werden viele Haltestellen angefahren. An den meisten ist der Zug pünktlich, für einige zu spät. Menschen steigen ein und aus, manche fahren nur eine Station mit, einige fahren immer wieder mit dem Zug mit und nur wenige bleiben für immer sitzen. Genieße deine Reise durch die Zeit, denn dein Lebenszug ist in voller Fahrt und die Endstation noch nicht in Sicht.

Unbekannt, entdeckt am 22.05.2022

Es geht nicht darum, Dich zu verändern, sondern darum, die Wahrnehmung Deiner selbst zu erweitern. Da Du Teil bist von Alles-was-Ist, kann es unmöglich etwas geben, das nicht in Dir vorhanden und auch Teil von Dir wäre. Es gibt keine andere Form der “Veränderung” als die Erweiterung der Selbstwahrnehmung.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 22.05.2022

Wer sich selbst und die eigene innere Stimme nicht ernst nimmt und respektiert, der wird auch den Respekt anderer ihm gegenüber oft vermissen. Wer sich selbst innerlich verlässt bzw. sich selbst betrügt, der wird auch oft von anderen verlassen, betrogen oder belogen.

📆 Robert Betz, entdeckt am 21.05.2022

“Liebe” heißt nicht, es jedem recht zu machen und alle Wünsche anderer zu erfüllen. Wenn du es dennoch versuchst, sitzt du am Ende zwischen allen Stühlen. Ein “Ja” zu deinem Herzen bedeutet oft ein “Nein” zu deinen Wünschen, Erwartungen oder gar Forderungen anderer. Es ist ein “Nein” in der Liebe.

📆 Robert Betz, entdeckt am 20.05.2022

In Liebe wandeln und handeln heißt, im Bewusstsein zu leben, dass es keinerlei Trennung gibt außer in unserem Denken. Jeder und alles ist miteinander verbunden und die einzige wirkliche Macht, die keine Illusion ist, heißt Liebe.

📆 Robert Betz, entdeckt am 19.05.2022

Manchmal muss man einen Menschen gehen lassen, damit er wachsen kann.

Denn im Laufe ihres Lebens ist es nicht das, was du für sie tust, sondern das, was du sie gelehrt hast, für sich selbst zu tun, was sie zu einem erfolgreichen Menschen macht.

Großmutter Zelda, entdeckt am 17.05.2022

Die Liebe denkt man nicht. Liebe ist.

Antoine de Saint-Exupéry, entdeckt am 17.05.2022

Es gibt immer jemanden, der dir erzählen will,
dass du etwas nicht tun kannst,
weil es zu schwierig oder zu gefährlich sei,
weil du zu jung oder zu alt seist.
Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt für etwas. Tu es einfach.
Es ist nie zu spät, die Dinge zu tun, die du schon immer tun wolltest.

Helen Tew, entdeckt am 16.05.2022

Andere können Dich nur so weit wahrnehmen, wie sie sich selbst wahrnehmen wollen. Lasse Dich nicht von ihrem Irrtum verblenden und Dir von ihnen sagen, wer Du bist. Vertraue Dir selbst und wisse, dass nur Du selbst Dir sagen kannst, wer und was Du bist.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 15.05.2022

Weichheit und Sanftheit, Zärtlichkeit und Geduld sind wichtige und notwendige Haltungen für einen gesunden Körper und ein glückliches Leben. Und die Liebe ist der erste “Weichmacher” für ein hartes, verschlossenes Herz.

📆 Robert Betz, entdeckt am 14.05.2022

Lausche dem Wind, er redet.
Lausche der Stille, sie spricht.
Lausche deinem Herzen, es weiß.

Indianische Weißheit, entdeckt am 12.05.2022

Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen.

Platon, entdeckt am 12.05.2022

Be proud of who you are, you may be inspiring someone just by being you.

Unbekannt, entdeckt am 12.05.2022

In dem Maße, in dem Du Dich entscheidest, mit dem Herzen zu sehen, mit Deiner Intuition, Deinem Gefühl, Deiner Vorstellungskraft, mit Deiner Fantasie, wirst Du Dir selbst und Deinem wahren Sein auf die Spur kommen.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 08.05.2022

Verletzlichkeit gilt für viele als eine Schwäche. Sich schwach zu zeigen mit seinen wahren Gefühlen, mit seinem Schmerz, seiner Kleinheit, Scham und Angst, wer will das schon? Wer seine Schwäche leugnet, der verbaut sich hierdurch den Weg zu wahrer Stärke.

📆 Robert Betz, entdeckt am 05.05.2022

Viele haben ihr Herz verschlossen aus Angst vor erneutem Schmerz und davor, zurückgewiesen, verurteilt oder ausgelacht zu werden. Wer sich Freude und Liebe wünscht, der wird sein Herz auch für Trauer, Schmerz und Angst öffnen dürfen.

📆 Robert Betz, entdeckt am 04.05.2022

Je bewusster wir unser Leben anschauen und je bewusster wir uns der Endlichkeit unseres Lebens hier im Körper werden, desto mehr werden wir den Wert jedes Tages, jeder Begegnung und jeder Erfahrung wertschätzen können.

📆 Robert Betz, entdeckt am 02.05.2022

Nicht zu verzeihen wirkt wie ein rotes Kleidungsstück, das deine Weißwäsche dauerhaft rosa einfärbt.

Der Lebensfreude-Kalender 2022, März 2022, entdeckt am 01.05.2022

Viele “Retter-Menschen” merken nicht, dass es das Leid und Mitleid ihres inneren Kindes ist, dessen Gefühle gefühlt und dessen Wunden geheilt werden wollen. Andere zu unterstützen, in ihre eigene Kraft zu gelangen, ist wunderbar. Wer andere aber retten will, der schwächt den anderen und “benutzt” ihn unbewusst, um sich von seinem eigenen Schmerz abzulenken.

📆 Robert Betz, entdeckt am 28.04.2022

Viele um uns herum glauben zu wissen, was andere tun oder lassen sollten in ihrem Leben. Oft heißt es: “Du solltest, du musst mal, mach doch mal dies oder jenes …” So fangen die Ratschläge an, die für den Empfänger häufig wie Schläge wirken. Was oft fehlt ist das Zuhören und Einfühlen in den anderen und die Bereitschaft zum Mitfühlen.

📆 Robert Betz, entdeckt am 27.04.2022

Je offener und unerschrockener Du Dir Deine eigene Vielschichtigkeit zugestehst, desto größer und prachtvoller die Vielfalt der Geschenke, die Du Dir selbst zu machen in der Lage bist. Je mehr zu sein Du Dir erlaubst, desto reicher bist Du. Niemals kann es einen anderen Reichtum geben.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 2, entdeckt am 24.04.2022

Radikale Hoffnung erwächst für Lear aus solchen Momenten der äußersten Ohnmacht. Situationen, in denen uns das Ziel abhandengekommen zu sein scheint und wir nicht wisen, wohin und wozu, und trotzdem – hoffen.

Radikale Hoffnung, so sagt er, bestehe in der Hoffnung darauf, dass etwas Gutes hervortreten wird, »selbst wenn man gegenwärtig noch nicht über die Begriffe verfügt, mittel derer man sich dieses Gute verständlich machen kann«.

Frankfurter Allgemeine, Dossier zum Thema Hoffnung, entdeckt am 21.04.2022

Glaube, Liebe, Hoffnung sind langlebiger und zäher als all die Rückschläge, die sie auf dem langen Weg ihrer Realisierung immer wieder zu erleiden haben. »Die Liebe«, so heißt es da in einem Vers, »erträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles.«

Frankfurter Allgemeine, Dossier zum Thema Hoffnung, entdeckt am 21.04.2022

Hoffnung ist nicht nur ein Zustand, ein Gefühl. Wir haben sie nicht bloß, sondern sie kann zur Erfahrung der Selbstwirksamkeit werden, wenn uns gegen alle Erwartungen, manchmal auch nur mit einem einfachen Handgriff, etwas gelingt. Das unterscheidet das Hoffen vom ungezügelten Schwärmen, das sich vorzugsweise in der Nähe seiner zukünftigen Erfüllung herumtreibt, aber schlappmacht, wenn es nicht bald erhört wird.

Frankfurter Allgemeine, Dossier zum Thema Hoffnung, entdeckt am 21.04.2022

Die Hoffnung aber ist unverwüstlich. Keine bloße Zuversicht, die mal stärker, mal schwächer sein kann, sondern eine Form der Überzeugung, das Richtige zu tun. Eine Kraft, den Kopf hochzuhalten, wenn alles fehlschlägt. Noch mitten im größten Unglück standzuhalten.

Frankfurter Allgemeine, Dossier zum Thema Hoffnung, entdeckt am 21.04.2022

Die Hoffnung, so hat es der Philosoph Ernst Bloch (1885-1977) auf den Begriff gebracht, ist ein »Prinzip«. Es kann nicht bewiesen, aber auch nicht widerlegt werden. Es ist einfach da, ein Lebenselixier.

Frankfurter Allgemeine, Dossier zum Thema Hoffnung, entdeckt am 21.04.2022

Du glaubst, so viel tun zu müssen, um den Aufstieg zur Erleuchtung zu verdienen. Aber, Gott in Menschenhaut, Du verdienst ihn nicht durch Dein Tun, sondern einfach “nur” durch Dein Sein. […] Es gibt nichts zu tun, es gibt nur zu sein, all das, was Du sein willst.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 2, entdeckt am 17.04.2022

Unser Schmerz ist – wie der geistige Lehrer P`taah sagt – der Widerstand vor dem Fühlen des eigentlichen Gefühls, das hinter dem Schmerz liegt, wie z.B. der Trauer, der Wut oder der Ohnmacht. Nimm dir Zeit und öffne dein Herz dem bewussten Fühlen und Annehmen des Schmerzes und der Gefühle dahinter.

📆 Robert Betz, entdeckt am 16.04.2022

Fighting for peace is like fucking for virginity.

Unbekannt, entdeckt am 13.04.2022

Ich halte es für sehr wichtig, dass man für die eigenen Emotionen die volle Verantwortung übernimmt.

Worte können Dich nicht aufhetzen, nur Deine Interpretation davon.

Unbekannt, entdeckt am 13.04.2022

Unser Leben ist als eine Wanderung gedacht – hin zu uns selbst und der Entdeckung, wer und was wir wirklich sind. Bist du noch neugierig auf dich selbst? Und in welche Richtung hast du dich in den letzten Jahren bewegt und verändert? Bist du dir selbst nähergekommen und liebst du dich heute mehr als früher?

📆 Robert Betz, entdeckt am 11.04.2022

Das Geschenk uneingeschränkter Willensfreiheit sollte dem Menschen Beweis genug sein, dass es die Berechtigung impliziert, von ihm Gebrauch zu machen. Gott setzt Dich nicht in der 30er Zone in einen Porsche.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 10.04.2022

Es ist nicht die Aufgabe deiner Mitmenschen, deine Erwartungen zu erfüllen. Es ist hingegen deine Aufgabe, die Wünsche und Sehnsüchte deines Herzens zu erfüllen. In einer Liebesbeziehung wirken Erwartungen wie ein Gift auf die Liebe. Du kannst Wünsche an deinen Schatz haben. Aber es ist seine Angelegenheit, ob er sie erfüllen kann oder will.

📆 Robert Betz, entdeckt am 06.04.2022

Der Mensch, der sich aus tiefster Selbstmissachtung aufopferungsvoll für andere hingibt, mag noch so sehr nach Liebe aussehen, er kann nicht Liebe sein […]. Wenn Liebe Opfer ist, dann ist sie keine.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 03.04.2022

Überlege Dir bei jedem Ding, ob Du es besitzt und (ge)brauchst und es nicht Dich besitzt und (ver)braucht.

Minimalismus-Tipp #19, entdeckt am 28.03.2022

Die Probleme der Welt werden kollektiv gelöst oder überhaupt nicht, denn was nicht für alle eine Lösung ist, das ist gar keine. In Gott gibt es keine zu vernachlässigenden Minderheiten!

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 2, entdeckt am 20.03.2022

Nur wenn du Angst hast, kannst du den Mut entwickeln, dich auf Neues einzulassen und neues Terrain zu betreten. Wozu sollte Mut nütze sein, wenn keine Angst da ist, die es zu überwinden gilt? Danke also der Angst, durchfühle sie und fasse den Mut, Neues zu wagen.

📆 Robert Betz, entdeckt am 17.03.2022

Eine wunderbare Definition von erwachsenem Optimismus:

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Václav Havel, entdeckt am 09.03.2022

If you help a centralized system, only the owners of it benefit. If you help a decentralized system, the whole community wins.

Borodutch, entdeckt am 08.03.2022

Jeder Mensch deines Umfelds dient dir, sowohl der, der freundliche ist als auch der, der unfreundlich zu dir ist. Was dich innerlich, emotional trifft, das betrifft dich auch. Jeder Schmerz, ausgelöst durch wen und was auch immer, ist eine Aufforderung an dich, die Wunde der Selbstablehnung endlich heilen zu lassen und aufzuwachen aus dem Schlaf der Unbewusstheit.

📆 Robert Betz, entdeckt am 03.03.2022

Jeder Heilige hat eine Vergangenheit,
Jeder Sünder eine Zukunft!

An der Eingangstüre eines Restaurants in Salzburg, entdeckt am 01.03.2022

Wenn ein Mensch dich nicht mag und unfreundlich behandelt, erkenne das unglückliche Kind in ihm. Es ist damals verletzt, zurückgewiesen und nicht gesehen worden. Dieser Mensch ist noch nicht in der Liebe und Wertschätzung zu sich selbst angekommen und ruft nach Liebe von anderen.

📆 Robert Betz, entdeckt im Februar 2022

Jeder von uns, auch der schlimmste Tyrann, der Betrüger und Mörder, der Vergewaltiger und Drogenhändler, ist und bleibt – wie du selbst – ein Wesen, das aus einer Quelle, aus Goll, der All-Liebe stammt. Sein Bewusstsein und seine Taten ändern hieran absolut nichts.

📆 Robert Betz, entdeckt im Februar 2022

Je mehr du dich damit beschäftigst, was andere Menschen tun oder nicht tun sollten, desto weniger bist du bei dir selbst. Wir benutzen die Menschen unseres Umfelds häufig, um nicht bei uns hin zuschauen und glauben, wenn der andere sich ändere, ginge es uns besser. Das ist ein Irrtum. Durch das “Den-Anderen-verändern-wollen” verhindern wir, dass wir selbst etwas in uns verändern.

📆 Robert Betz, entdeckt am 21.02.2022

Das Ungleichgewicht, das du im Partner siehst, ist Dein eigenes, das Du nicht siehst. Sein Thema kann nur Dein eigenes sein, Dein Thema mit dir selbst. So können der Ausgleich und die Wiederherstellung der gestörten Harmonie nur in Dir und durch Dich selbst stattfinden.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 20.02.2022

Nimm das, was du täglich genießt, nicht für selbstverständlich. Was du wahrhaft liebst und wertschätzt, das verbindet sich mit dir und bleibt. Was wir nicht lieben, wertschätzen und würdigen, an uns und an anderen, das kann auf Dauer nicht bei uns bleiben, sei es unser Partner, die Arbeit oder der Frieden.

📆 Robert Betz, entdeckt am 14.02.2022

Leben, jedes Leben, ist immer ein Weitergehen. Insofern mag eine Partnerschaft aus menschlicher Sicht scheitern, aus göttlicher Sicht ist Scheitern unmöglich. Jede Erfahrung dient dir, sonst könntest du sie nicht machen. Gottes Sein – und somit das deine – ist nie sinnlos.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 13.02.2022

Jedes Menschenherz sehnt sich nach Freude. Nur suchen wir danach an der falschen Stelle, nämlich im Außen. Alle Erfahrungen, ob Kummer oder Schmerz, wahre Freude oder Glück, haben Ihren Ursprung immer in unserem Inneren. Solange du dich nicht nach Innen wendest, gehst du leer aus.

📆 Robert Betz, entdeckt am 11.02.2022

Die meisten Menschen können gut beschreiben, wogegen sie alles sind. Aber bei der Frage: “Wofür genau bist du? Wie soll deine Welt von morgen aussehen?”, wird es meist sehr still. Wenn du nur weißt, was du nicht willst, wirst du keine andere Welt erschaffen als die, die du heute vorfindest. Beantworte dir ehrlich und schriftlich die Frage: “Was will ich wirklich?”

📆 Robert Betz, entdeckt am 09.02.2022

Nicht ein Mensch ist je auf dieser Welt gewandelt, der auch nur den geringsten Hauch von Schmerz, Kummer und Leid verdient hätte. Nichts und niemand kann es jemals geben, der etwas anderes als reine, vollkommene Liebe verdient hätte. Der Mensch bekommt nicht das, was er verdient, der Mensch bekommt das, was er will.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 1, entdeckt am 06.02.2022

Mir selbst zu vergeben, fällt mir am schwersten. Mitgefühl ist die Frucht der Selbsterkenntnis und die Einladung, sich selbst zu akzeptieren.

Unbekannt (Kalendereintrag), entdeckt am 06.02.2022

Die wichtigste Frage, die uns Menschen antreibt, heißt: “WER BIN ICH?”
Diese Frage beantwortest du nicht mit Worten, sondern mit allem, was du täglich ausstrahlst: mit deinen Gedanken, Gefühlen, Worten und besonders mit deinen Handlungen. An deinen Werken, die in die Welt hineinwirken, ist für alle erkennbar, wer du bist.

📆 Robert Betz, entdeckt am 31.01.2022

“Hartes Brot” ist nicht hart, “kein Brot” ist hart.

Unbekannt, entdeckt am 30.01.2022

Auf den Besitz der Wahrheit zu verzichten, weitet den Horizont.

Unbekannt, entdeckt am 28.01.2022

Auch ein “Immer weniger” an CO2-Emissionen wird das Grundproblem des “immer mehr” einer strikt wachstumsorientierten Industriepolitik nicht lösen. So lange sich an der Ausbeutung und Vernichtung unserer Lebensgrundlagen durch die Wirtschaft nichts ändert, weil wir denkmüde lieber an alten Gewohnheiten festhalten, wird auf die zweite industrielle “Revolution” eine sein, die diesen Ehrentitel nicht verdient.

SCHROT&KORN 01|2022, S. 58, entdeckt am 26.01.2022

Diese unsere Welt ist nicht das Produkt weniger “böser”, machtsüchtiger Menschen. Sie ist unser aller kollektive Schöpfung, der Generationen vor uns wie unserer Generation. So wie es in den meisten von uns und in unseren Familien aussieht, so sieht es auch in der Welt aus. Jammern, klagen und wütend sein macht diese Welt nicht besser, im Gegenteil.

📆 Robert Betz, entdeckt am 24.01.2022

Dem Kriegsdenken wohnt eine Logik inne, die wir in der Klimakrise beobachten können: Besiege den Feind und erkläre den Sieg! Also: Schaff’ alle fossilen Treibstoffe aus der Welt und das Problem ist gelöst. Aber das stimmt nicht. […] Der Feind komme, so Eisenstein, wie alle Feinde im Krieg als völlige Karikatur der Wirklichkeit daher. Das vereinfache die eigentlichen Gründe für unsere Umwelt- und Klimaprobleme bis zur Lächerlichkeit. “Die größte Bedrohung für das Leben auf der Erde sind nicht die Emissionen fossiler Brennstoffe, sondern der Verlust von Wäldern, Böden, Feuchtgebieten und Meeresökosystemen. Denn Leben erhält Leben”, schreibt Eisenstein

Unbekannt (vmtl. Klima von Charles Eisenstein), entdeckt am 22.01.2022

Gewöhne dich weder an Dinge noch an Menschen. Denn dann werden sie für dich bald “gewöhnlich” und du kannst ihr wahres Wesen, ihren Wert und Schatz nicht mehr sehen. Bleibe offen, neugierig und dankbar. Und bewege dich geistig immer weiter.

📆 Robert Betz, entdeckt am 22.01.2022

Die wichtigste Frage am Ende deines Lebens wird sein: “Wie sehr, wie tief, wie viel habe ich in meinem Leben geliebt?” Du bist hierhergekommen, um zu lieben, “auf Gott komm raus”.

📆 Robert Betz, entdeckt am 21.01.2022

Nimm die Zeit für die vier wichtigsten Dinge: Für die gute Pflege deines Körpers, für die Klärung deiner Gedanken, für das bewusste Fühlen deiner Gefühle und für das Lauschen auf die Stimme deines Herzens, das dich durch alle Krisen führen kann.

📆 Robert Betz, entdeckt am 19.01.2022

Stress bedeutet: »Nein denken und das Gegenteil tun«

Unbekant, entdeckt am 19.01.2022

Schlechtes kritisiert man am Besten, indem man Gutes tut.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 41, entdeckt am 15.01.2022

Wenn man die Widersprüche auszurotten versucht, statt sie miteinander zu versöhnen, erreicht man nichts anderes als eine ständige Weiterführung des Problems.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 40, entdeckt am 15.01.2022

Je größere Gegensätze jemand auszuhalten und zu durchleben vermag, eine umso größere Seele wohnt in ihm.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 37, entdeckt am 15.01.2022

Das dualistische Denken zieht es offensichtlich vor, die Dinge nach Schwarz-Weiß-Manier mit anderen zu vergleichen und zu bewerten. Der Preis, den dieses dualistische, aufspaltende Denken kostet, besteht darin, dass die eine Seite des Vergleichs immer idealisiert und die andere verteufelt oder zumindest herabgesetzt wird. Für Ausgewogenheit oder nüchterne Ehrlichkeit ist da kaum Platz, geschweige denn für Liebe. Die Weisheit dagegen hält “Vernünftiges” und “Romantisches” immer zusammen.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 37, entdeckt am 15.01.2022

Langsam entdecken wir, was viele von uns als den “dritten Weg” bezeichnen: den Weg weder der Flucht noch des Streits, sondern den Weg einfühlsamen Wissens, der Achtsamkeit und Hoffnung.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 37, entdeckt am 15.01.2022

Es macht Angst, in einer Zeit des Übergangs zu leben: Sie fällt auseinander, man weiß nicht, was sie alles mit sich bringt; sie bietet nichts Zusammenhängendes; alles wird eher rätselhaft; wir können keine überschaubare Ordnung erkennen oder hineinbringen. Das ist die postmoderne Panik. Sie verbrigt sich hinter einem Großteil heutiger Skepsis, Angst und weit verbreiteter Gewalttätigkeit.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 35, entdeckt am 15.01.2022

Einer der Schlüssel zur Weisheit besteht darin, seine eigenen Zwiespältigkeiten zu erkennen, seine eigenen süchtigen Abhängigkeiten und Fixierungen sowie den Umstand, dass man aus irgendeinem Grund viele Dinge einfach nicht wahrnehmen will. Solange man die eigenen Denk- und Verhaltensmuster nicht durchschaut (das meint Kontemplation in ihrer Frühphase), ist man nicht in der Lage, das zu sehen, was man nicht sieht. Kein Wunder also, dass Teresa von Ávila sagte, Selbsterkenntnis sei das erste und unerlässliche Eingangstor zur “Seelenburg”. Ohne ein selbstkritisches Bewusstsein dafür, wie eng die eigenen Perspektiven sind, besteht kaum Aussicht, dass jemand wirklich Erkenntnis oder bleibende Weisheit erlangt.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 31, entdeckt am 15.01.2022

Ein eingefleischter Individualist ist keineswegs ein Glaubender; denn glauben heißt, sich im Vertrauen an etwas zu binden, sich auf etwas oder jemanden ganz und gar einzulassen, zu etwas dazuzugehören und definitiv Verantwortung zu tragen. Bevor wir unsere heutige im spirituellen Sinne verfallene, minimierte Lebenskultur wieder aufbauen können, müssen wir zunächst einmal selbst intensiv an etwas angeschlossen sein. Dies erst weckt wahre Religion: denn re-ligio heißt “Rück-Bindung”, “Wieder-Anbindung”. Vielleicht ist das auch eine Umschreibung für “sich wieder auf elementare Grundwerte einlassen”.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 30, entdeckt am 15.01.2022

Private Gefühle sind unsere heutige Form der Wahrheit; es ist eine Art vollständigen Aufgehens in sich selbst – verständlich, denn es gibt ja keine allgemeinen Muster mehr. Menschen meien, wenn sie ihre privaten Gefühle zum Ausdruck brächten, leisten sie etwas Großartiges. Das kann man in Talkshows sehen: Menschen, die sich da aussprechen, haben nie etwas anderes gelesen oder studiert, zu nichts anderem gebetet und auf nichts anderes gehört als auf ihre eigenen tyrannischen Gefühle. Doch sind sie fest davon überzeugt, sie hätten ein Recht darauf, dass ihre uniformierten Ansichten über das Sozialsystem, die Religion oder die Ökosteuer öffentlich bekannt gemacht und ernst genommen werden. Kein Wunder, dass unsere öffentliche Diskussion verfällt, selbst in den Bereichen von Gericht, Parlament, Universität und auch Kirche.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 29, entdeckt am 15.01.2022

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle.

📗 Der Weg der Weisheit, S. ???, entdeckt am 15.01.2022

Bevor man die Regeln brechen kann, muss man sie aber zuerst einmal kennenlernen.

📗 Der Weg der Weisheit, S. 29, entdeckt am 15.01.2022

Nur in der Gegenwart, im “Präsens” kannst du die Präsente, die Geschenke des Lebens an dich erkennen.
Lerne, fokussiert, achtsam und mit Liebe bei dem zu sein, was du gerade fühlst, denkst, sprichst oder tust.

📆 Robert Betz, entdeckt am 14.01.2022

Habe bei einem Fehlschlag so viel Geduld mit dir wie mit einem Kind, das laufen lernt.

Unbekannt (Kalenderspruch von Dezember 2014), entdeckt am 12.01.2022

Wir verwenden und verschwenden ungeheuer viel Lebensenergie darauf, möglichst viele Dinge zu bekommen, zu haben, zu besitzen und sie festzuhalten. Das HABEN soll oft das SEIN ersetzen und die innere Leere füllen, unter der viele von uns leiden. Doch das geht nicht. Die Leere bleibt, ganz gleich wie viel wir zu haben glauben.

📆 Robert Betz, entdeckt am 10.01.2022

Es gehört zu unseren Aufgaben, immer wieder das aufzugeben, was sich nicht stimmig anfühlt. Welche Gedanken, welches Verhalten, welche Gewohnheiten und welche Kontakte oder Beziehungen Tun dir nicht mehr gut? Was nährt dich nicht, sondern zehrt an dir? Prüfe mit dem Herzen und wähle bewusst!

📆 Robert Betz, entdeckt am 08.01.2022

Jede deiner Erfahrungen deines Lebens, auch die schmerzhaftesten, hatten und haben ihren Sinn und ihre Berechtigung, sonst hättest du sie nicht gemacht bzw. erlebt. Auch wenn wir den Sinn einer Erfahrung im Moment nicht sehen können (oder wollen) – für das Herz gibt es nichts Sinnloses, sondern nur Wertvolles.

📆 Robert Betz, entdeckt am 07.01.2022

Es gibt nichts zu tun,
es gibt nichts zu werden,
es gibt nichts zu wollen.

Alles, was jemals sein kann, ist schon hier und jetzt in Dir.
Es gilt nur, dies zu erkennen.

📆 Bettina Büx, – Die Regulus Botschaften, Band 2, entdeckt am 02.01.2022

Teilen

Christian

Christian

Schreibt in diesem Blog über alles, wonach ihm gerade der Sinn steht.